Startseite
  Über...
  Archiv
  Google
  Bikini Bottom
  Billy Talent
  traubenzucker
  Parniermehlpulver
  Witze
  Schlümpfe
  Gästebuch
  Kontakt

   Civil-Attack
   stupidedia
   Sweet-Chiicken
   SplinterCell

Webnews



http://myblog.de/florian.rauch

Gratis bloggen bei
myblog.de





Paniermehlpulver

Aus Stupidedia

(Weitergeleitet von Paniermehl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paniermehlpulver
Paniermehlpulver
Paniermehlpulver (kurz: PMP) ist zu einem eine Droge und zum andrem ein Heilmittel für die gefährliche Traubenzuckersucht.

Es wird von sogenannten Paniermehlpulverdealern verbreitet, die sich in ihrer Qualität und dem Preis sehr unterscheiden. Schon seit jeher sind Traubenzuckerdealer und Paniermehldealer harte Konkurrenten und manchmal müssen sogar ihre Kunden darunter leiden.

 

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

[bearbeiten] Herkunft

Im Jahre 1883 kamen viele Spanier nach Deutschland, auf der Suche nach bessere Jobs. Da ja allgemein bekannt ist, dass Südeuropäern die Haare und Nägel 15 mal so schnell wachsen, wie Nordeuropäern, gab es auch 15 mal mehr Haar- und Nägelreste, die nicht so einfach entsorgt werden konnten. So entschied man sich das Ganze zu einer Art Mehl zu zermahlen und einfach übers Meer zu zerstreuen.
Kaum zu glauben: 2 Tage vor dem Schnappschuss war der Kopf dieses Spaniers kahl rasiert
Kaum zu glauben: 2 Tage vor dem Schnappschuss war der Kopf dieses Spaniers kahl rasiert

Kurze Zeit später schienen sämtliche Menschen, die nahe des Meeres wohnten oder an/auf dem Meer arbeiteten, glücklicher und manche auch etwas verwirrter. Letztendlich führte man es auf das Mehl zurück, welches verstreut wurde. Sofort wurden Untersuchungen angestellt und man fand heraus, dass dieses Haar- und Nagelmehl tatsächlich eine euphorische bis überdrehte Wirkung erzielen konnte. Es machte die Menschen abhängig und war in Einzelfällen sogar (Lebens-)gefährlich. Eine kleine Firma stellte dieses Mehl nun zum Konsum her und nannten es Spaniermehl. Da aber nicht genauer Beschrieben wurde, aus welchen Teilen eines Spaniers dieses Mehl hergestellt wurde, verkaufte es sich nur sehr schlecht. Später streikte dann einmal eine Druckmaschine und auf der Packung fehlten schließlich sämtliche 'S'. Die Umsätze stiegen innerhalb von Tagen um das 3-fache und so versuchte man gar nicht erst, den Fehler zu korrigieren. Später wurde der Verkauf und Konsum dieses Produkts illegal, aber schon nach einigen Tage tauchten die ersten Paniermehldealer auf. Heutzutage ist die Technik um einiges fortgeschrittener und man kann sogar Paniermehlpulver herstellen; 5 mal feiner als normales Paniermehl.

 

[bearbeiten] Vielfalt

Es gibt jede Menge verschiedene Arten von PMP. Einige davon können schwer abhängig machen, andere wiederum haben kaum einen Effekt.


Am gefährlichsten sind die Paniermehlpulver mit einem leicht goldenen Schimmer. Diese machen nicht nur abhängig, sondern können auch zum Tod der Person führen, die es einnimmt. Schon in kleinen Dosen ist dieses PMP hochgiftig für den Körper. Es ätzt die Innereien innerhalb von einem Monat weg, wenn es regelmäßig (mindestens 2 mal pro Woche) eingenommen wird. Bei der Einnahme bekommt die Person ein unglaubliches Hochgefühl, einem dauerhaften Orgasmus ähnlich, kombiniert mit schweren Halluzinationen.


Nicht ganz so schlimm sind die dunkelbraunen bis braunen PMP's, denn sie machen zwar abhängig, fügen dem Körper jedoch keinen Schaden zu. Ihre Wirkung ist allerdings auch nicht so stark; Man fühlt sich, als würde man Fliegen und sieht alles um sich herum in Neonfarben. Forscher der HoH-Institution meinen, diese Sorte von PMP ist vergleichbar mit Gummibären.


Das PMP mit der schwächsten, aber langanhaltendsten Wirkung, ist das grobkörnige PM (in hellbraun bis dunkelbraun erhältlich). Es verursacht nur ein euphorisches Gefühl, wie bei einer Fahrt mit einer Achterbahn, aber es hält bis zu 12 Stunden an, da die groben Körner des PM's sich nur nach und nach im Körper auflösen können. Da die Wirkung nicht ganz so stark ist, ist die Gefahr der Abhängigkeit auch nicht so groß.


Außerdem gibt es noch eine weitere Art von PMP, die angeblich gegen Traubenzucker hilft, dies ist jedoch eine Fehlinformation, denn diese besondere Art von PMP macht selbst schwer abhängig. Zu erkennen ist es an der ungewöhnlich hellen Farbe. Es wird extra günstig angeboten, aber oft ist dieser Preis schon unzumutbar, da es meist mit gewöhnlichem Mehl gestreckt ist. Die einzige Wirkung dieses PMP's ist, dass man seinen Traummann/seine Traumfrau in jeder Person sieht, der man begegnet. Das gilt auch, wenn man in den Spiegel schaut. Aus diesem Grund macht diese Droge auch so stark abhängig.

 

[bearbeiten] Einnahmemöglichkeiten

Es gibt verschiedene Wege Paniermehlpulver einzunehmen; Für normales Paniermehl gilt natürlich das selbe.

- Durch die Nase einziehen ("Schniefing": Steigt sofort in die Blutbahn und führt deshalb meist zu einer sofortigen Wirkung.

- Durch den Mund ("Essing": Man nimmt das PMP wie gewöhnliche Nahrungsmittel zu sich. Der Effekt steigert sich, bei der Einnahme zusammen mit Alkohol. Die Einnahme zusammen mit nicht-alkoholischen Getränken und/oder Mahlzeiten führt zu einer Abschwächung der Wirkung.

- Direkt durch die Blutbahn ("Spritzing": Dies ist die aufwendigste und seltenste Methode der Einnahme. Man streut das Pulver in einen Topf / eine Schüssel und stellt diese in einen Topf voll kochendem Wasser. Sobald das Pulver flüssig ist, kann man es in eine Spritze füllen und in die Venen spritzen. Hierbei tritt der Effekt am schnellsten und stärksten ein, er schwächt jedoch auch schneller ab.

 

[bearbeiten] Erfahrungsbericht

Ein Erfahrungsbericht eines Paniermehljunkies (15/w):

"Ich habe schon damit angefangen, als ich ganz klein war. 14 Jahre alt war ich damals, glaube ich. Meine Freunde haben damit angefangen und ich machte es nach. Später hatte ich sogar meinen eigenen Dealer, nach dessen Tod ich seine Stelle übernahm.
PMP-Junkie nach 1 Jahr (15/w)
PMP-Junkie nach 1 Jahr (15/w)

Ich war auf der Suche nach Kunden, denn ich brauchte Geld, um meinen eigenen Konsum zu finanzieren. Mein PMP, welches ich verkaufte, habe ich meistens mit Mehl gestreckt, doch da konnte ich nur wenig nehmen. Das fällt ja sonst auf. Ich habe behauptet, dass es gegen Traubenzuckersucht hilft, genau wie meine Kollegen. Ich persönlich benutze aber ein anderes PMP, denn ich brauch 'ne heftigere Wirkung. Nach ein paar Monaten des paniermehlings (so nennen Insider die Einnahme von PMP), hatte ich es durch Hilfe neuer Freunde geschafft clean zu werden, doch dieser Zustand hielt nicht lange an; 2 Stunden um genau zu sein. Nun bin ich wieder voll drauf, aber ich bereue es nicht. Paniermehling macht Spaß und das Leben leichter. Ist ja nicht so wichtig, dass einem davon die Haare langsam ausfallen und die Augen sich etwas verändern. Mein Hund mag mich immer noch."

Dieser Junkie wollte anonym bleiben, doch ihr hübsches Foto möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

 

[bearbeiten] Hilfe / Clean werden

Es gibt eine Institution, die sich u.a. mit Drogen und ihren Folgen beschäftigt; Die HoH-Institution. Sie arbeitet daran, Heilmittel gegen Drogensüchte zu entwickeln. Gesponsort wird sie von Holy H. Außerdem gibt es eine besondere Psychologin, die sich auf Traubenzucker- und Paniermehljunkies spezialisiert hat. Ihr Name ist Fr. Dr. Prof. Julez und sie hat in ihrer bis jetzt 2-tägigen Berufslaufzeit schon zwei Patienten geheilt. (Als kleine Randinformation: Fr. Dr. Prof. Julez begann ihre Karriere am 09.09.2006)




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung